Login

usercockpit

Teilnehmer über das Projekt FOOTBALL FOR FRIENDSHIP

„FOOTBALL FOR FRIENDSHIP ist ein wirklich tolles Projekt für unsere Kinder. Oft trauen uns die Menschen nicht zu, ein richtig gutes Match zu zeigen und schönen Fußball zu spielen – aber wir trainieren sehr hart und strengen uns an, um bessere Fußballer zu werden und unser Land sehr gut zu vertreten. Ich bin stolz darauf, mitmachen zu dürfen, und ich kann es nicht abwarten, gegen die besten Mannschaften meines Alters zu spielen. Wir wollen den Pokal nach Algerien holen“.

Lotfi Madjer, 14 Jahre, Algier, Algerien

Algerien, 2016


„Es ist eine Ehre für jeden Fußballspieler, bei einem so wichtigen Turnier für Boca anzutreten. Es wird ein ganz besonderes Erlebnis sein, Jugendliche aus aller Welt kennenzulernen und Freundschaften zu schließen“.

Alexis Gonzalez, 14 Jahre, Buenos Aires, Argentinien

Argentinien, 2016


„Ich bin sehr glücklich, dass ich die Chance habe, andere Jugendliche zu treffen und mich mit ihnen auf dem Fußballfeld zu messen. Wenn ich groß bin, werde ich sie bei Spielen der Nationalmannschaften wiedertreffen und dann werden wir uns gemeinsam an das FOOTBALL FOR FRIENDSHIP-Turnier erinnern.“

Martirosyan Ruben, 14 Jahre, Eriwan, Armenien,

Armenien, 2016


„Das Projekt FOOTBALL FOR FRIENDSHIP ist eine einzigartige Gelegenheit, um echte Legenden zu treffen. Ich freue mich unheimlich, dass der große Franz Beckenbauer als weltweiter Botschafter des Projekts beim Forum dabei sein wird. Und wir haben die Möglichkeit, ihn nicht nur zu sehen, sondern mit ihm zu sprechen!"

Andrey Potapenko, 14 Jahre, Baryssau, Weißrussland
Lissabon, 23. Mai 2014


„Der Fluminense FC arbeitet mit einer der modernsten Trainingsmethoden der Welt: Wir setzen auf die ganzheitliche Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen, weil wir davon überzeugt sind, dass ein besserer Mensch wird auch ein besserer Fußballspieler. FOOTBALL FOR FRIENDSHIP und der Fluminense FC leben die gleichen Werte. Es ist uns deswegen eine Ehre, Brasilien bei diesem so wichtigen Turnier für den Fußball und für Kinder und Jugendliche aus aller Welt vertreten zu dürfen“.

Thiago Macedo, Trainer beim Fluminense FC, Rio de Janeiro, Brasilien

Brasilien, 2016


„Für die Kinder war es eine sehr aufschlussreiche Reise. Sie haben verschiedene Kulturen kennengelernt und selbst gesehen, dass Fußball in erster Linie ein Spiel ist, bei dem es nicht wichtig ist, immer zu gewinnen. Viel wichtiger ist es, die Menschen zu respektieren, mit denen man gemeinsam auf dem Platz steht“.

Elin Topuzakov, Trainer, Sofia, Bulgarien
Lissabon, 24. Mai 2014


„Ich spiele seit zehn Jahren Fußball. Ich bin Verteidiger – genauer gesagt Innenverteidiger – und mein Traum ist es, in der griechischen Nationalmannschaft zu spielen und die UEFA Champions League zu gewinnen. Ich bin total glücklich, hier zu sein.Ich denke, das Wichtigste ist, Freundschaften zu schließen. Für mich bedeutet Fußball Freundschaft, Brüderlichkeit und Gesundheit“.

Antonis Oikonomopoulos, 15 Jahre, Athen, Griechenland
London, 25. Mai 2013


„Es ist ein tolles Gefühl, dass Wissen und harte Arbeit belohnt werden. Dieser Erfolg hat mein Selbstbewusstsein gestärkt, Englisch zu schreiben und zu sprechen. Ich bin überglücklich, dass ich Werbung für Sport machen kann. Ich denke, dass ich Altersgenossen aus ganz Europa treffen, neue Freunde finden und mit ihnen auch nach der Reise weiter in Kontakt bleiben werde“.

Ana Zebec, 14 Jahre, Čepin,Kroatien
Lissabon, 23. Mai 2014


„Das war ein unvergessliches Wochenende. Wir haben tolle Sachen erlebt – mit tollen Menschen in einer tollen Stadt. Wir waren in einer großartigen Stadt und ich habe superinteressante Menschen kennengelernt, die meine Freunde wurden. Wir haben ein spektakuläres Fußballspiel gesehen und mein Reporterjob hat mir unheimlich gut gefallen, weil es sehr interessant war. Ich hoffe, dass ich so etwas in Zukunft noch öfter erleben kann“.

Valentin Pays, 13 Jahre,Taverny, Frankreich
Lissabon, 24. Mai 2014


„Bei uns zu Hause gibt es eine große Fußballtradition. Als Kind und Jugendlicher wollte ich auf internationaler Ebene für mein Land spielen. Und heute bin ich stolz darauf, Deutschland bei diesem internationalen Event von FOOTBALL FOR FRIENDSHIP, der Kinder aus so vielen Ländern vereint, präsentieren zu dürfen".

Robin Flake,13 Jahre, Gelsenkirchen, Deutschland
Lissabon, 24. Mai 2014


„Es war schön, Kinder aus verschiedenen Ländern zu treffen; und es war auch eine tolle Gelegenheit für die Kinder unserer Stadt, sich besser kennenzulernen. Wir werden diese Tage niemals vergessen, und ich hoffe, dass wir auch im nächsten Jahr mit den anderen Teilnehmern des Projekts FOOTBALL FOR FRIENDSHIP Fußball spielen können“.

Marcell Kovács, 12 Jahre, Budapest, Ungarn
London, 25. Mai 2013


„Fußball ist in meinem Land sehr populär. Viele italienische Vereine und Spieler sind sehr erfolgreich. Ich denke, das liegt an der Hingabe zu diesem Sport, die Millionen von Menschen verspüren. Ich bin froh, dass wir in diesem Jahr am Projekt FOOTBALL FOR FRIENDSHIP teilnehmen und Gelegenheit haben, Kinder aus anderen Ländern zu treffen, die genau wie wir Spaß am Fußball haben“.

Davide Paglia, 14 Jahre, Rom, Italien
Lissabon, 24. Mai 2014


„Ich bin dem Unternehmen Gazprom sehr dankbar für die Chance, mit unserem Team an dem internationalen Kinder-Sozialprojekt FOOTBALL FOR FRIENDSHIP teilzunehmen und die Kinder mit den Kernwerten des Programms wie Gleichheit, Freundschaft, Gerechtigkeit, Frieden usw. vertraut zu machen“.

Oleg Kholkovskiy, ein Trainer der Jugendmannschaft des Dordoi FC, Bischkek, Kirgisistan

Kirgisistan, 2016


„Ich denke, dass Fairness und Respekt vor anderen Kulturen und Nationalitäten sehr wichtig sind. Mir ist es egal, ob jemand eine andere Hautfarbe oder Religion hat. Ich wurde für das Projekt FOOTBALL FOR FRIENDSHIP wegen meiner sozialen Einstellung ausgewählt. Ich helfe gerne anderen Menschen“.

Tessa Grashuis, 13 Jahre,Alkmaar, Niederlande
Lissabon, 24. Mai 2014


„Wir sind glücklich, dass unser Team am internationalen Sozialprojekt FOOTBALL FOR FRIENDSHIP von Gazprom teilnehmen konnte. Für unsere Kinder ist das eine tolle Gelegenheit, Altersgenossen aus anderen Ländern zu treffen und Erfahrungen mit ihnen auszutauschen“.

Adam Kucharczyk, Trainer, Warschau, Polen
Lissabon, 24. Mai 2014


„Es ist toll, dass wir im Rahmen von FOOTBALL FOR FRIENDSHIP nicht nur Kontakt zu unseren Altersgenossen aus anderen Ländern haben, sondern auch an einem echten Turnier teilnehmen können. Ich freue mich darauf, die Mannschaften aus 16 Ländern beim Street-Soccer zu treffen“.

Filipe Soares, 13 Jahre, Lissabon, Portugal
Lissabon, 24. Mai 2014


„Das Forum von FOOTBALL FOR FRIENDSHIP bietet Gelegenheit, die Welt kennenzulernen, das Endspiel der UEFA Champions League zu besuchen und den Profis bei diesem großen Spiel zuzuschauen. Das ist total aufregend! Und das Projekt an sich hilft Kindern aus verschiedenen Städten und Ländern, Freunde zu werden. FOOTBALL FOR FRIENDSHIP hat mein Leben wirklich verändert. Ich bin mir jetzt sicher: Fußball ist für mich mehr als nur ein Hobby. Alles dreht sich jetzt um Fußball".

Stanislav Kutliyarov, 14 Jahre, Yekaterinburg, Russland
Lissabon, 24. Mai 2014


„Die meisten Teilnehmer am Forum von FOOTBALL FOR FRIENDSHIP sind Fußballprofis. Wir alle träumen von erfolgreichen Karrieren und wissen, dass Gesundheit eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür ist".

Marko Jankovic, 13 Jahre, Belgrad, Serbien
Lissabon, 24. Mai 2014


„Ich freue mich auf die Teilnahme am Projekt FOOTBALL FOR FRIENDSHIP, das so wichtige Werte wie Frieden zum Inhalt hat. Wir sind zwar jung, aber wir verstehen, dass es in unserem Leben Dinge gibt, die jeden und alles beeinflussen. Und wir freuen uns darauf, unsere Altersgenossen aus anderen Ländern zu treffen, die genauso denken wie wir“.

Rok Freser, 13 Jahre,Maribor, Slowenien
Lissabon, 23. Mai 2014


„Seit jeher lieben die Syrer das Leben, den Frieden und den Fußball. Das ist eine großartige Gelegenheit, unsere Friedensbotschaft mithilfe von Fußball an die anderen Teilnehmer dieses internationalen Events weiterzugeben. Wir hoffen, dass wir ein gutes Beispiel für unsere Kultur der Toleranz und des friedlichen Zusammenlebens geben können. Ohne die Einladung zum F4F-Programm wäre das nicht möglich – und wir sind unendlich dankbar für diese einzigartige Chance“.

Kouteiba al-Refai, Pressesprecher des al-Wahda Sport Club, Damaskus, Syrien,

Syrien, 2016


„Es hat mich sehr stolz gemacht zu sehen, wie mein Sohn ganz bewusst in seinem Galatasaray-Trikot die türkische Flagge getragen hat. Wir danken Ihnen und allen, die ihren Teil zu dieser Erfahrung beigetragen haben, die mein Sohn, ich und meine Familie machen durften. Das erste, was Oben sagte, war: „Es war grandios, Papa.“ Wir danken Gazprom, der Fußballakademie von Galatasaray und den Jugendtrainern für all die Emotionen, die wir hier gespürt haben“. 

Deha Saraçoğlu, Vater von Oben Saraçoğlu (Teilnehmer), Istanbul, Türkei
Istanbul, 12. Juni 2014


Wir sind sehr froh, dass wir Teil des Projekts FOOTBALL FOR FRIENDSHIP sind und dabei eine Menge Altersgenossen aus vielen europäischen Ländern treffen und zahlreiche neue Freunde finden können, die wie wir Fußball lieben und viel mit uns gemeinsam haben“.

Eugeny Arkhipov, 13 Jahre, Kiew, Ukraine
Lissabon, 24. Mai 2014


„Wenn wir Fußball spielen, wissen wir, dass der Sieg das Ergebnis einer Teamleistung ist. Jeder Spieler muss auf dem Platz sein Bestes geben, dabei aber immer mannschaftsdienlich spielen. Nur so kann man siegen. FOOTBALL FOR FRIENDSHIP unterstützt diese Haltung, und das ist der Grund, warum wir hier sind“.

Louie Annesley, 14 Jahre, London,Großbritannien
Lissabon, 24. Mai 2014


„Es ist so aufregend, Teil eines so großen Programms zu sein. Wir sind stolz darauf, Vietnam bei diesem Turnier mit anderen jungen Fußballteams aus aller Welt vertreten zu dürfen. Meine Mitspieler und ich trainieren sehr hart, um uns auf die anstehenden Spiele vorzubereiten. Wir wollen Jugendfußball in Vietnam näher an den Weltfußball heranbringen. Wir hoffen darauf, dass bald alle mehr über Fußball in Vietnam wissen werden und es mehr Gelegenheiten für uns geben wird, Freundschaftsspiele dieser Art gegen andere Mannschaften aus aller Welt zu bestreiten“.

Nguyen Nhat Minh, 13 Jahre, Pleiku, Vietnam

Vietnam, 2016

GLOBAL MEDIA PARTNER

GENERAL MEDIA PARTNER

SPECIAL LANGUAGE PARTNER

 Local Media Partner

This website uses cookies to enhance usage, for web analysis, advertising purposes and to integrate social media. You hereby give consent for this website or third-party suppliers to place cookies on your device. For more information please see our privacy policy