Login

usercockpit

Die "Football for Friendship"-Umweltinitiative: in Moskau wird der Geburtstag des seltenen Lemurs gefeiert!

MOSKAU, den 30.Mai 2018. - Das internationale "Football for Friendship"-Kindersozialprogramm der PAO "Gazprom" hat eine Umweltinitiative im Rahmen der Bildungs- und humanitären Mission gestartet. Die jungen Botschafter des Programms sowie "Football for Friendship"-Unterstützer haben an der "HAPPY BUZZ DAY" Aktion zur Unterstützung von seltenen und bedrohten Tierarten teilgenommen - dem Amurtiger, Roten Panda, der Ostsee-Ringelrobbe, dem Keilschwanzzwergpapagei sowie dem Lemur - Rotem Vari, einem der größten Lemuren Madagaskars. Naturschutzgebiete für seltene Tierarten aus Nepal, den USA und Russland haben sich der ökologischen Mission angeschlossen.

Der Name der Aktion ist kein Zufall: vor genau einem Jahr, am 30.Mai war im Lemuren-Naturschutzgebiet Duke Lemur Center ein Lemur namens Buzz geboren. Er ist in diesem Jahr zum Symbol der ökologischen Mission des "Football for Friendship"-Programms geworden. Der Aktion haben sich die Naturschutzgebiete für seltene Tierarten Red Panda Natwork aus Nepal, "Amurtiger-Zentrum" und "Stiftung der Freunde der Ostsee-Ringelrobben" aus Russland angeschlossen.

Im Rahmen der "Football for Friendship"-Umweltinitiative haben Dutzende von Umweltaktionen und Marathons weltweit stattgefunden.

So haben zum Beispiel die jungen Fußballspieler des Sechste-Saison-Programms aus Tansania sowie die jungen Spieler der tansanischen Jugendfußball-Akademie Lengo einen Ausflug in den Tarangiri-Nationalpark unternommen, wo sie das Glück gehabt haben, über 450 seltenster afrikanischen Vogel- und Tierarten zu sehen. In Algerien haben junge Sportler gemeinsam das größte Munizipalfußballstadion des Landes saniert, um die ökologische Mission des Programms zu unterstützen. In Aruba fördert die Teilnehmerin der Saison 2018 Shekaili Lariann Ascension - eine prominente Umweltschutzaktivistin, die ökologische Mission von "Football for Friendship" aktiv in ihrem Heimatland. Sie führt ihren eigenen Youtube-Kanal, wo sie ihren Altersgenossen über die Werte des Programms sowie die Notwendigkeit, seltene Tierarten weltweit zu schützen und zu bewahren, erzählt. Und die Jungen "Football for Friendship"-Botschafter aus Sri Lanka haben sich ehrenamtlich an der Beseitigung von Folgen der massiven Überschwemmungen, die es neulich im Land gegeben hat, aktiv beteiligt - gemeinsam mit ihren Eltern haben sie ihren Landsleuten bei der Beseitigung von Folgen der entfesselten Elemente geholfen, die über 100 Tausend Nepalesen betroffen hatte.

Zwecks Umweltschutzförderung sowie Interessensteigerung der neuen Generationen an der Bewahrung und dem Schutz der Weltfauna wurden die 32 Freundschafts-Fußballmannschaften des Programms zu Ehren der seltenen und bedrohten Tierarten genannt. Die nach dem Freundschaftsprinzip gebildeten Teams ermöglichen den Kindern verschiedener Nationalitäten und Kulturen, eine gemeinsame Sprache zu finden, Kompromisse finden zu lernen und Siege gemeinsam zu erreichen. So stammen zum Beispiel die Spieler des Teams Siberian Tiger aus Burkina Faso, Timor-Leste, Syrien, Jemen, Marokko und Jordanien, und das Team Imperial Woodpecker besteht aus jungen Sportlern aus Deutschland, Belize, Guatemala, Kanada, Nicaragua und der Slowakei.

Einen großen Beitrag zur ökologischen Initiative hat in diesem Jahr die Russische Schülerbewegung, ein Verein zur Förderung der Werte des Umweltschutzes unter der jungen Generation, geleistet. Im Rahmen der Arbeit des Internationalen Freundschaftslagers wird vom 9. bis zum 11. Juni eine internationale ökologische Aktivierung gestartet, wo Vertreter der Umweltstiftungen aus aller Welt mit Vorlesungen und interaktiven Seminaren über die Bewahrung der bedrohten Tierarten auftreten werden. Die Umweltinitiative werden die Jungen Botschafter des Programms auch im Internationalen "Friendship for Football"-Kinderforum besprechen, das am 13. Juni 2018 im Moskvarium stattfindet, einem einzigartigen Komplex - dem größten Indoor-Ozeanarium Europas, das es den Besuchern ermöglicht, seltene Bewohner der Unterwasserwelt auf Armdistanz zu beobachten.

Die Hauptaufgabe der ökologischen Mission des "Football for Friendship"-Programms ist es, die Aufmerksamkeit der Kinder und Erwachsenen auf das Problem des Umweltschutzes und der Naturbewahrung zu ziehen sowie es der jungen Generation zu vermitteln, dass unsere Welt nur gemeinsam aufbewahrt und verbessert werden kann.

An allen offiziellen Sozialnetzwerkkonten des Programms gibt es eine spezielle, wöchentlich aktualisierte Rubrik mit dem Hashtag #ECOINITIATIVE, auf dem offiziellen Youtube-Kanal werden Videomaterialien zum Thema Umweltschutz veröffentlicht - www.youtube.com/watch?v=Rmn_sxDBI7k .

Für die jungen Teilnehmer des Programms wurde eine spezielle Website erstellt - http://myteam.footballforfriendship.com/, wo die Kinder eine Möglichkeit haben, die Bilder hochzuladen, Teams zu bilden und mehr Wissenswertes über Tiere zu erfahren, einschließlich derer, die im Roten Datenbuch der Internationalen Naturschutzunion und Russlands aufgeführt sind.

"Die Bedeutung der ökologischen Mission des Programms darf nicht unterschätzt werden - die menschliche Tätigkeit ist direkt mit der Klimaveränderung auf unserem Planeten verbunden. Jeden Tag gibt es in unserer Welt Naturkatastrophen, bei denen viele Menschen leiden. Vor kurzem sind Tausende von Kindern und Erwachsenen in Sri Lanka zum Opfer massiver Überschwemmungen gefallen. In diesem Sinne verfolgt die ökologische Mission des "Football for Friendship"-Programms gemeinsame Ziele mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der UNO und dem Klimaabkommen von Paris - dringende Förderung von Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Folgen, Erhaltung und rationelle Nutzung von Ozeanen, Meeren und Meeresressourcen sowie Landökosystemwiederherstellung und Förderung ihrer rationalen Verwendung" - so der Direktor des Informationszentrums der Vereinten Nationen in Moskau Vladimir Kuznetsov.

"Es ist sehr wichtig, dass ein solches globales Kindersozialprogramm wie "Football for Friendship" Umweltaktionen organisiert und die Aufmerksamkeit sowohl der Kinder als auch der Erwachsenen aus aller Welt auf das Problem des Aussterbens seltener Tierarten zieht. Naturbewahrung ist unsere gemeinsame Sache! Je mehr wir über dieses Problem reden, desto höher ist die Chance dafür, dass wir gemeinsam die Artenvielfalt auf unserem Planeten aufbewahren können. Ich danke den Veranstaltern des "Football for Friendship"-Programms für die Möglichkeit, den jungen Teilnehmern des Programms nicht nur über den seltensten Roten Panda zu erzählen, sondern auch die Arbeit, die durch die Naturschutzgebiete von Nepal zur Bewahrung und Vergrößerung der Weltfauna-Population durchgeführt wird" - sagte Ang Phuri Sherpa, der Direktor des Naturschutzgebietes für Rote Pandas Red Panda Network (Nepal).

"Es ist für uns extrem wichtig, möglichst vielen Menschen über den Amurtiger zu erzählen. Denn der Tiger kann ohne Huftiere und Wälder nicht aufbewahrt werden, die wiederum Ressourcen für Menschen sind. Zweifellos leistet die Umweltinitiative des "Football for Friendship"-Programms einen großen Beitrag zur Aufbewahrung des Amurtigers und anderer weltweit bedrohten Tierarten. Und das Angenehmste ist, dass wir dank diesem Projekt eine Möglichkeit bekommen haben, die Kinder aus aller Welt nicht nur mit dem Amurtiger - dem ökologischen Symbol unseres Landes - vertraut zu machen, sondern auch mit der einzigartigen Natur Russlands", teilt Sergey Aramilev, der Generaldirektor des "Amurtiger Zentrums" (Russland) mit.

"Das Problem der Aufbewahrung einer reinen und gesunden Natur betrifft jeden von uns und ist das gemeinsame Ziel der Menschen weltweit! Jeder von uns muss seinen Beitrag zur Förderung der Umweltschutz-Werte in der ganzen Welt leisten. Unsere Zukunft hängt davon ab, wie gut unsere Anstrengungen im Kampf um die Erhaltung und den Schutz seltener und gefährdeter Tierarten koordiniert werden ", - so die Junge Botschafterin des "Football for Friendship"-ProgrammsStoyanna Grace Stewart (die Cayman-Inseln, 12 Jahre alt).

HINTERGRUNDINFORMATION

Das Internationale Kindersozialprogramm "Football for Friendship" wird seit 2013 von der PAO "Gazprom" realisiert. Die zentralen Werte, die von den Teilnehmern gefördert werden, sind Freundschaft, Gleichheit, Fairness, Gesundheit, Frieden, Hingabe, Erfolg, Traditionen und Ehre. Die Teilnehmer des Programms sind junge Fußballspieler (Jungen und Mädchen, einschließlich derer mit verschiedenen Formen von Behinderungen), sowie junge 12-jährige Journalisten aus der ganzen Welt, die die "Football for Friendship"-Veranstaltungen im Rahmen des internationalen Kinderrressezentrums beleuchten. In den vergangenen fünf Jahren haben über 4 Tausend Kinder am Programm teilgenommen. Das Projekt ist mit 17 internationalen und russischen Auszeichnungen im Bereich soziale Verantwortung und Kommunikation belohnt worden. "Football for Friendship" wird von der FIFA, UEFA, dem Olympischen Komitee Russlands, den Fußballverbänden verschiedener Länder, internationalen wohltätigen Kinderstiftungen, berühmten Sportlern und führenden Fußballclubs der Welt unterstützt.

zurück

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzung der Website zu verbessern, zu Webanalyse- und Werbezwecken sowie um soziale Medien einzubinden. Du erklärst dich damit einverstanden, dass diese Website oder deren Drittanbieter Cookies auf deinem Endgerät platzieren. Bitte beachte für weiterführende Informationen unsere Datenschutzerklärung.