Login

usercockpit

32 internationale Freundschaftsmannschaften aus der ganzen Welt haben an der Weltmeisterschaft "Fußball für Freundschaft" 2018 teilgenommen

Moskau, den 12. Juni 2018 - Am 12. Juni hat in der Sapsan-Arena in Moskau die Weltmeisterschaft "Fußball für Freundschaft" im Rahmen des Internationalen Kinder-Sozialprogramms von PAO "Gazprom", dem offiziellen FIFA-Partner und Partner der Fußballweltmeisterschaft FIFA 2018™ stattgefunden. An der Meisterschaft haben 32 internationale Freundschaftsmannschaften, bestehend aus jungen Sportlern im Alter von 12 Jahren, Jungen und Mädchen, einschließlich der behinderten Kinder, aus Europa, Asien, Afrika, Süd- und Nordamerika, Australien und Ozeanien teilgenommen. Die sechste Saison des "Fußball für Freundschaft" - Programms wurde durch eine außerordentliche Erweiterung der Anzahl von Projekt-Teilnehmern gekennzeichnet: vor einem Jahr hatten die Vertreter von 64 Ländern an den Finalveranstaltungen teilgenommen, und in diesem Jahr sind die jungen Fußballspieler, Trainer und Journalisten aus 211 Ländern und Regionen der Welt in Moskau zusammengekommen!

In diesem Jahr wurden die 32 Freundschaftsfußballmannschaften zur Förderung des Wildbahn-Schutzes und Steigerung vom Interesse der jungen Generationen an der Erhaltung der Weltfauna zu Ehren der seltenen und bedrohten Tierarten genannt. Traditionsgemäß wurden die Teams nach dem Freundschaftsprinzip gebildet - in jeder Mannschaft gibt es Sportler verschiedener Nationen, verschiedener Geschlechter und mit unterschiedlichen körperlichen Fähigkeiten. So stammen zum Beispiel die Spieler des Siberian-Tiger-Teams aus Burkina Faso, Timor-Leste, Syrien, Jemen, Marokko und Jordanien, und das Imperial-Woodpecker-Team besteht aus den jungen Sportlern aus Deutschland, Belize, Guatemala, Kanada, Nicaragua und der Slowakei.

Zu den Ehrengästen der "Fußball für Freundschaft"-WM wurden die Fußball-Stars, Leiter der Fußball-Verbände, Vertreter der Russischen Fußball-Union, des Paralympischen Komitees Russlands, sowie die Personen des öffentlichen Lebens, darunter Alexander Kerschakow, Haupttrainer der russischen Jugendmannschaft, der syrische Fußballspieler Firas Al-Khatib, sowie Alsayyar Abdulrahman, Saudischer Prinz und Fußballspieler. Das Finalspiel der "Fußball für Freundschaft" - WM wurde vom jungen Journalisten aus Syrien Yazn Taha kommentiert. Die Finalspiele der Weltmeisterschaft "Fußball für Freundschaft" haben insgesamt über 1500 Kinder und ihre Begleitpersonen aus verschiedenen Ländern besucht, die Veranstaltung wurde von ungefähr 5000 weltweit führenden Medien beleuchtet.

Vor dem Finalturnier der Meisterschaft haben die jungen Teilnehmer des "Fußball für Freundschaft" - Projekts 3 Tage im Internationalen Freundschaftslager in der Tscherenkow-Fußballakademie Spartak verbracht, wo die sportlichen Trainings, Vorlesungen und Meisterklassen von berühmten Sportlern, Journalisten und Vertretern der Naturschutzgebiete für seltene Tierarten stattgefunden haben. Am 12. Juni wurden die Ausscheidungsspiele der "Fußball für Freundschaft" - WM in der Sapsan-Arena durchgeführt, zum Finalspiel qualifizierten sich die Mannschaften "Comodo Dragon" und "Chimpanzee". Zur ersten Mannschaft gehören die Kinder aus Wales, Kenia, der Dominikanischen Republik, Guinea-Bissau, den Philippinen und Brasilien, die zweite Mannschaft besteht aus den Sportlern aus Dominica, St. Kitts und Nevis, Malawi, Kolumbien, Benin und der Demokratischen Republik Kongo.

Einen funkensprühenden Sieg hat die Chimpanzee-Mannschaft errungen, zu der Cameron Gregory Phillip (Dominica), Jeronimo Rodriguez Uruena (Kolumbien), Peter Paulo (Malawi), Yamirou Ouorou (Benin), Deo Kalenga Mwenze(Demokratische Republik Kongo) und Alex O'Neil JuniorDaniel (St. Kitts und Nevis) und ihr junger Trainer aus Russland Vladislav Polyakov (Stadt Saransk) gehörten.

Traditionsgemäß besuchen alle jungen Teilnehmer der Finalveranstaltungen des "Fußball für Freundschaft" - Programms ein Fußballspiel. Im vergangenen Jahr besuchten die Kinder das Finale des FIFA-Konföderationen-Pokals zwischen Chile und Deutschland, das im neuen Stadion St. Petersburg stattfand. In diesem Jahr werden die jungen Botschafter von "Fußball für Freundschaft" das Eröffnungsspiel der Fußballweltmeisterschaft besuchen, in dem sich die Mannschaften von Russland und Saudi-Arabien im Luschniki-Stadion treffen. 

"Ich freue mich, an den Finalveranstaltungen der sechsten Saison von "Fußball für Freundschaft" teilnehmen zu können. Wunderbar, dass die Kinder aus der ganzen Welt durch ein solches Projekt vereinigt sind: das ist nicht nur für sportliche Entwicklung, sondern auch für persönliche Entwicklung wichtig. Es ist schön zu sehen, dass die jungen Talente mit ganzer Seele bei dem Lieblingssport sind, und auch erstaunlich, dass sich die Kinder nach 3 Tagen im Lager befreundet und ein echtes Team-Spiel gezeigt haben", so der Generaldirektor der Russischen Fußball-Union Alexander Alaev.

"Ich unterstütze das "Fußball für Freundschaft" - Programm von PAO "Gazprom" schon seit mehreren Jahren. Alle jungen Sportler, die heute an der Meisterschaft teilgenommen haben, sind sehr talentiert und vielversprechend. Ich habe die Spiel von Freundschaftsmannschaften beobachtet und wirklich miterlebt, und ich soll betonen, dass das Finalspiel faszinierend war. Ich werde gerne auf die weitere Karriere der jungen Sportler achten. Ich bin sicher, dass jeder Teilnehmer des Programms herausragende sportliche Leistungen erreichen kann", teilt der Haupttrainer der russischen Jugendmannschaft Alexander Kerschakow mit.

"Ich bin unsinnig froh, dass ich in diesem Jahr nach Moskau gekommen bin, um am Finale des internationalen Programms "Fußball für Freundschaft" teilzunehmen! Wie jeder Fußballspieler, träume ich davon, mit meiner Mannschaft an der Weltmeisterschaft teilzunehmen, Siegestor zu erzielen und berühmt wie Cristiano Ronaldo zu werden. Aber ich glaube, dass die "Fußball für Freundschaft" - meisterschaft ein guter Start ist! Da jede Freundschaftsmannschaft aus den Kindern aus verschiedenen Ländern besteht, wird das koordinierte Zusammenspiel noch interessanter. Ohne "Fußball für Freundschaft" würde ich kaum so viele neue Freunde aus der ganzen Welt finden!" , erzählt der junge Fußballspieler Javiolu Bhutan (Vanuatu, 12 Jahre alt).

"Das war ein fantastisches Spiel! Ich trainiere schon seit langem im Schulclub La Dorada Caldas, doch habe ich in keinem unserer Spiele solche Emotionen erlebt. Es ist wirklich toll, dass die Kinder aus ganz verschiedenen Ländern am Programm teilnehmen können! Toll, dass die erwachsenen Profisportler uns aufrichtig unterstützen und mit den Mannschaften mitfühlen. Ich glaube, dass "Fußball für Freundschaft" eine wunderbare Tradition hat - das Tragen vom Armband der Freundschaft, das ist nicht nur eine symbolische Geste, sondern der Anfang einer großen Freundschaft zwischen den Kindern und Erwachsenen, da Fußball und Freundschaft keine Grenzen kennen", sagt der junge Fußballspieler Jeronimo Rodriguez Uruena (Kolumbien, 12 Jahre alt).

 

HINTERGRUNDINFORMATION

Das internationale Sozialprogramm für Kinder „Fußball für Freundschaft“ wird seit 2013 von der PAO "Gazprom" veranstaltet. Ziel dieses Programms ist die Entwicklung des Kinderfußballs, sowie die Erziehung der Kinder aus verschiedenen Ländern zur Toleranz und Achtung gegenüber anderen Kulturen und Völkern. Die zentralen Werte, die von den Teilnehmern getragen und weitergegeben werden, sind Freundschaft, Gleichheit, Fairness, Gesundheit, Frieden, Hingabe, Erfolg, Traditionen und Ehre.

Die Hauptveranstaltung des Projektes ist das jährliche internationale Kinderforum „Fußball für Freundschaft“, wo sich junge Fußballtalente aus aller Welt treffen und mit Vertretern der Presse und bekannten Fußballspielern über die Wahrung von Werten rund um die Welt diskutieren.

Die besondere Auszeichnung des Projektes "Fußball für Freundschaft" ist der "Pokal der neun Werte". Dies ist eine besondere Trophäe, die jährlich an einen der Berufsfußballvereine für die Umsetzung der Sozialinitiativen, die Werte des Projektes verkörpern, verliehen wird. Der Gewinner wird von jungen Botschaftern des Projektes im Rahmen einer Abstimmung gewählt, welche in allen Teilnehmerländer des "Fußball für Freundschaft" durchgeführt wird.

Weltweit schließen sich dem Projekt jedes Jahr tausende Teilnehmer an. Während der Umsetzung des Projekts hat sich die Anzahl der Teilnehmerländer wesentlich erweitert - von 8 Ländern im Jahr 2013 bis zu 211 Ländern im Jahr 2018. Hunderte junger Fußballspieler werden in ihren Ländern zu Botschaftern der Bewegung "Fußball für Freundschaft" und den damit verbundenen Werten. Das Symbol des Projekts „Fußball für Freundschaft” ist das Armband der Freundschaft, das von über 3 Millionen Kindern und Erwachsenen in der ganzen Welt u.a. auch von berühmten Sportlern, Journalisten, Schauspielern, Politikern, Präsidenten verschiedener Länder getragen wird.

 

Kontakt-Informationen für die Medien

Internationales Pressezentrum des Programms von PAO "Gazprom" "Fußball für Freundschaft"
Mobil: +7 (916) 930 -90-77
E-Mail: Russia_press@footballforfriendship.com
Internet: www.gazprom-football.com

International press center
FOOTBALL FOR FRIENDSHIP

zurück

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzung der Website zu verbessern, zu Webanalyse- und Werbezwecken sowie um soziale Medien einzubinden. Du erklärst dich damit einverstanden, dass diese Website oder deren Drittanbieter Cookies auf deinem Endgerät platzieren. Bitte beachte für weiterführende Informationen unsere Datenschutzerklärung.