Der internationale Tag des Fußballs und der Freundschaft hat in Schulen von Zehner der Länder weltweit stattgefunden

Am 25. April, am internationalen Tag des Fußballs und der Freundschaft, fanden Treffen, Trainings und Vergleichsspiele in Schulen und Sportakademien von mehr als 50 Ländern Europas, Asiens, Afrikas, Nordamerikas und Südamerikas statt. Junge Botschafter und Trainer des Internationalen sozialen Programms der PAO „Gazprom“ „Fußball für Freundschaft“, bekannte Fußballspieler und offizielle Personen nahmen daran teil.

Im Rahmen des Internationalen Tages des Fußballs und der Freundschaft fanden mehr als 200 Veranstaltungen statt, die mehr als 40 000 Teilnehmer hatten. Die Globale Stunde für Fußball und Freundschaft fand in Schulen Österreichs, Aserbaidshans, Armeniens, Bangladeschs, Weißrusslands, Boliviens, Großbritanniens, Spaniens, Italiens, Kasachstans, Litauens, Moldawiens, Nigerias, Portugals, Syriens, der Vereinigten Staaten Amerikas, Tadshikistans, Usbekistans, Frankreichs, der Schweiz, Schwedens, Japans statt.In Lettland und Estland wurde die Vorführstunde mit der Sportstunde für Junge Fußballspieler kombiniert. In Russland wurde der Internationale Tag des Fußballs und der Freundschaft von Schulen, Fußballakademien und Klubs in 11 Städten Russlands durchgeführt, die die FIFA-Fußballweltmeisterschaft in 2018 empfangen hatten.

Treffen der Schüler und Junger Botschafter des Programms „Fußball für Freundschaft“ mit bekannten Fußballspielern der Nationalklubs fanden in Makedonien, Rumänien und Bulgarien statt, und der Trainer der Fußballföderation Rumäniens Nana Falemi gab nach dem Treffen ein Interview dem Jungen Journalisten des Programms. Während der Treffen, der Interviews und der Diskussionen besprachen Junge Botschafter, Spieler des bulgarischen Fußballklubs „Ludogorets“ und des makedonischen Klubs „Vardar“ die Mission des Projektes, die Rolle des Sports und der wichtigsten menschlichen Werte mit Altersgenossen; jeder von diesen Personen hat es in seinem Land gemacht.

Der bekannte serbische Fernsehmoderator und Botschafter des Programms Iwan Iwanowitsch und der serbische Fußballspieler des Klubs „Crvena Zvezda“ Vujadin Savić besuchten Kinder, die medizinische Behandlung von onkologischen Krankheiten erhalten. Sie erzählten den Kindern über neun Hauptwerte des „Fußballs für Freundschaft“– Freundschaft, Gleichheit, Fairness, Gesundheit, Frieden, Hingabe, Siegeswillen, Bewahrung von Traditionen und Ehre. Sie schenkten den Kindern Souvenirs mit der Symbolik des Fußballklubs und führten eine kurze praktische Fußballstunde durch. Dabei nahmen junge Fußballspieler aus „Crvena Zvezda“ an der Talk-Show von Iwan Iwanowitsch teil, um der millionenfachen Fernseh-Zuhörerschaft über den Internationalen Tag des Fußballs und der Freundschaft zu erzählen.

Im Hauptstadt Serbiens Ljubljana fand an diesem Tag ein Festival des Fußballs und der Freundschaft statt, und in Bosnien und Herzegowina nahmen 7 Kinder-Fußballklubs am Turnier teil.

In vielen Ländern dauerte das Feiern des Internationalen Tages des Fußballs und der Freundschaft mehrere Tage lang. In Pakistan und Griechenland fanden Vergleichsspiele und Vorführstunden statt, woran nationale Stars und offizielle Personen teilnahmen. Unter den Ehrengästen der Veranstaltungen in Lahore, in der zweitgrößten Stadt Pakistans, war der Sportminister der Provinz Punjab Muhammed Taimur Chan anwesend. In Griechenland trafen sich die Schüler mit dem ehemaligen Torwart des Fußballklubs АЕК und der Nationalmannschaft Elias Atmatsidis.

In Indien wurde die Weltstunde für Fußball und Freundschaft von Ananja Kamboj durchgeführt, vom Jungen Botschafter des Programms und vom Autor des Buches „Meine Reise aus Mohali nach Sankt Petersburg“, wo sie über neun Werte des Programms und über Eindrücke von der Kommunikation mit Altersgenossen erzählte.

Der holländische Fußballklub „Alkmaar Zaanstreek“, der ungarische Klub „Ferencváros“ und der slowakische Fußballklub „Slovak“ schlugen vor, das Programm „Fußball für Freundschaft“ in Fußballturnieren in Italien, Spanien und Slowakei zu präsentieren. Junge Fußballspieler des Klubs „Ferencváros“ werden nach dem Spiel in Spanien Freundschaftsarmbänder mit Stammspielern umtauschen, darunter mit dem Läufer des Klubs und dem ehemaligen Spieler der Nationalmannschaft  Ungarns Tamás Hajnal.

„Meiner Meinung nach, braucht der Sport der Jugendlichen aktive Unterstützung von der Seite der Berufsfußballspieler. Das Feiern des Internationalen Tages des Fußballs und der Freundschaft ermöglicht es, nicht nur die wichtigsten Werte auszubreiten, sondern auch neue Fußballtraditionen zu pflanzen. Schaffen und Bewahrung der Traditionen sowie behutsame Übergabe der Erfahrung gehören zu Bestandteilen des konkurrenzlosenberuflichen Wachstums in der beliebigen Tätigkeit“, – kommentier Mike Puig, Leiter der Fußballakademie Barcelonas (Soccer Barcelona Youth Academy) und Sprecher des Programms am Internationalen Forum „Fußball für Freundschaft“.

“Ich wollte immer irgendwen von bekannten Fußballspielern kennenlernen; ich habe Fußballspiel und Verfolgen der Spiele im Fernsehen sehr gerne. Jetzt träume ich davon, dass ich am Programm als junger Trainer teilnehme; mir gefällt es sehr, dass Mädchen und Jungen mit den gleichen Rechten, und einer Mannschaft trainieren und spielen. Sicherlich versuche ich, einen Antrag zu stellen, und vielleicht habe ich Glück! Möge das Freundschaftsarmband mit Glück bringen!“, – hat der 15-jährige Trainer der Fußballakademie „Faris“ Muhammad Matuk aus Syrien seine Gedanken erläutert.

Jede Veranstaltung beginnt damit, dass sich alle Teilnehmer, einschließlich eingeladener Gäste, mit dem Freundschaftsarmband umtauschen, das ein Symbol des Programms ist. Der blaue Faden des Armbands symbolisiert den friedlichen Himmel über dem Kopf, und der grüne Faden symbolisiert ein Fußballfeld, das für jeden zugänglich ist.

Der Internationale Tag des Fußballs und der Freundschaft wurde in 2014 als Teil des Internationalen Sozialen Programms der PAO „Gazprom“ „Fußball für Freundschaft“ gegründet, wohin junge Teilnehmer aus verschiedenen Länder und Regionen weltweit hineingezogen sind. Außer der Weltstunde werden an diesem Tag traditionelle freundschaftliche Spiele und Workshops durchgeführt, sowie Treffen mit Fußballstars, Umtausch mit Freundschaftsarmbändern unter teilnehmenden Kindern und berühmten Vertretern sportlicher und gemeinschaftlicher Organisationen und Kulturschaffender. Finalveranstaltungen der siebten Saison des Programms „Fußball für Freundschaft“ finden in Madrid vom 28. Mai bis zum 2. Juni 2019 statt.

Auskunft über das Programm:

Das internationale soziale Programm für Kinder “Fußball für Freundschaft“ wird von der PAO „Gazprom“ seit 2013 realisiert. Schlüsselwerte, die von Teilnehmern des Programms befördert werden, sind Freundschaft, Gleichheit, Fairness, Gesundheit, Frieden, Hingabe, Siegeswillen, Bewahrung von Traditionen und Ehre. Das Programm „Fußball für Freundschaft“ wird von UEFA und FIFA, vom Internationalen Olympischen Komitee, von Fußballföderationen verschiedener Länder, von internationalen Wohlfahrtsstiftungen für Kinder, von berühmten Sportlern und führenden Fußballklubs weltweit unterstützt. Im Verlauf der vergangenen sechs Saisons hat das Programm mehr als 5,5 Tausend Teilnehmer vereinigt und mehr als 4,5 Millionen Befürworter erworben, einschließlich berühmter Sportler, Künstler, Politiker.

Offizielle Internet-Ressourcen des Programms:

Foto- und Videomaterialien für Massenmedien: http://media.footballforfriendship.com

Offizieller Kanal auf Facebook: https://www.facebook.com/FootballForFriendship/

Offizieller Kanal auf Youtube: https://www.youtube.com/user/FOOTBALL4FRIENDSHIP    

Offizieller Kanal auf Twitter: https://twitter.com/football4f

Offizielle Webseite: https://www.gazprom-football.com/en/home.htm