Teams der diesjährigen “Football for Friendship eWorld-Championship” stehen fest

Die Auslosung fand am 25. April, dem internationalen Tag des Fußballs und der Freundschaft, in einer online Zeremonie statt. Die jungen Botschafter des Projektes, Ananya Kamboj aus Indien, Yusuf Moazzam aus Pakistan, Sheqayli Ascencion aus Aruba und Alinur Gabidenuiy aus Kasachstan lostendie 32 internationalen Teams aus. Insgesamt wurden acht Gruppen gebildet. Jede Gruppe besteht aus vier Mannschaften, die nach seltenen Tierarten benannt sind. Die Auslosung kann auf YouTube verfolgt werden: https://www.youtube.com/watch?v=1WtKefJnfas

Die eF4F 2021 wird auf dem eigens für F4F entwickelten Multiplayer-Simulator „Football for Friendship World” (F4F World)ausgetragen, der kostenfrei auf MS Windows, Apple, MacOS, Android und iOS heruntergeladen werden kann.JedeMannschaft besteht aus sechs Spielern. Ein Spiel geht 2 mal 3,5 Minuten. Bis 1. Mai können Fußballakademien in der ganzen Welt Mädchen und Jungen im Alter von 12-14 Jahren als Spieler nominieren.

Die Vorrundenspiele der eF4F 2021 finden am 27. und 28. Mai statt. Das Finale wird am 29. Mai ausgetragen. Die nationalen Botschafter von F4F treffen sich anlässlich des UEFA-Champions League-Finales am 29. Mai in Istanbul zum „National Ambassador Forum“. Dabei werden sie über die Entwicklung des Kinderfußballs diskutieren.

Auch in diesem Jahr strebt Football for Friendship einen GUINNESS WORLD RECORD™ an. Das Projekt hat bereits zwei GUINNESS WORLD RECORDS™ aufgestellt: für die Teilnahme der meisten Nationalitäten an einer Trainingseinheit und für die meisten Teilnehmer an einem Fußball-Videotreffen.

Ivan Galayev, 12, junger Teilnehmer aus Lettland: „Liebe Teilnehmer an den Veranstaltungen von F4F 2021. Willkommen in der Welt der neun Werte! Es war für mich eine große Ehre und Freude an der Football for Friendship eWorld-Championship“ 2020 teilzunehmen. Das ist ein idealer Platz, um Freundschaft, Frieden und Begeisterung für den Fußball zu leben. Ich wünsche euch viel Glück und Spaß bei den Spielen 2021. Genießt es!“

Muhammed Y Jallow, junger Teilnehmer aus Gambia: „Als mein Vater mir erstmals riet, an F4F teilzunehmen, habe ich nicht wirklich verstanden, was das bedeutet. Als ich dann anfing, auf Google nach mehr Informationen zu suchen, begriff ich, dass es um weit mehr als ein Spiel geht, sondern um: 1. Fair play, 2. Fußball soll nicht Zwiespalt, sondern Freundschaft stiften. 3.Die beste Art, Fußball zu spielen, besteht in regelmäßigem Training. Ich trainiere wirklich hart. Als ich mit dem Fußballspielen anfing, waren alle meine Mitspieler mindestens dreimal besser. Ich begann, hart an mir zu arbeiten, bis ich es in die erste Mannschaft schaffte und sogar der beste im Team wurde. Ich habe gelernt, nie aufzugeben. 4. Es war als würde ein Traum wahr, als ich erfuhr, dass ich an diesem großartigen Projekt teilnehmen darf. Danke für alles!“